Sep 03 2018
Alsdorf

Europafest Alsdorf

Veröffentlicht am von Birgit Becker-Mannheims


Vom 07.- 10. September 2018

Volles Programm rund um Schottland auf dem Europafest

Festlich geschmückt sein wird die Innenstadt auch in diesem Jahr wieder zum Europafest, wenn Stadt Alsdorf, Aktionsgemeinschaft Stadtmarketing Alsdorf und Partnerschaftskomitee der Stadt Alsdorf einladen. Diesmal werden Blau und Weiß die dominierenden Farben sein, wenn sich alles um das Mottoland Schottland drehen wird. Dazu gibt es wieder ein buntes Programm für Jung und Alt.

Freitag, 7. September, um 17 Uhr

Traditionell wird das Fest mit dem Fassbieranstich durch Bürgermeister Alfred Sonders eröffnet. Im Rahmen der Kirmes wird das wieder der Fall sein, und zwar auf der Annaplatte im Schatten des Fördergerüstes und mit den landestypischen  schottischen Klängen der Dudelsackmusik von Hens Nüssgens und Dr. Manfred Claßen. Zu diesem schönen Anlass haben sich auch wieder zahlreiche Vertreter und Abordnungen aus den Alsdorfer Partnerstädten Brunssum, St. Brieuc und Hennigsdorf angekündigt. Im Anschluss an den Fassbieranstich und gemütlichem Beisammensein wird in der Galerie der Stadtbücherei die Fotoausstellung zum Mottoland Schottland eröffnet. 

Freitag, 7. September, ca. 22.15 Uhr

Das große Feuerwerk über dem Annapark mit spektakulärem Lichtspiel am Abendhimmel.

Samstag, 08. September, ab 11 Uhr Stadtbücherei Alsdorf

Mit Unterstützung des Partnerschaftskomitees der Stadt Alsdorf werden wieder zahlreiche Medien zum diesjährigen Partnerland: Bücher, Reiseführer sowie digitale Medien zu und über Schottland werden im Rahmen eines „keltischen Frühstücks“ zur Begutachtung vorgestellt. Vor der Stadtbücherei wird es auch wieder den beliebten Bücherflohmarkt geben. Stöbern, lesen und für kleines Geld erwerben, das ist die Grundidee dieses Flohmarktes. Mit dem Erlös können wieder aktuelle Medien für die Stadtbücherei erworben werden.

Der Nachmittag ist wieder ganz den Alsdorfer Seniorinnen und Senioren gewidmet, wenn Bürgermeister Alfred Sonders zum Seniorennachmittag einlädt. Alsdorfer Künstler, Musiker, Tänzer werden dann zur Freude der betagteren Mitbürgerinnen und Mitbürger ihr Können präsentieren – wie stets vor »ausverkauftem Haus« in der Stadthalle.

Gleichzeitig wird aber auch bereits in der Innenstadt gefeiert. Neben der Flaniermeile Bahnhofstraße und Rathausstraße mit zahlreichen Buden und Schaustellern lädt der Denkmalplatz mit einem unterhaltsamen Bühnenprogramm ein. Die Kirmes hat ohnehin von freitags bis montags für die Besucher geöffnet und hält wieder zahlreiche Fahrgeschäfte, Buden, Kulinarisches und kurzweilige Angebote

 

Sep 02 2018
Alsdorf

Tischfußballturnier

Veröffentlicht am von Birgit Becker-Mannheims


Während unseres Interviews mit Mat Koussen entwickelte sich die Idee, im »undsonst?!«-Büro ein Tischfußballturnier ausrichten zu lassen. Schnell hatte das »undsonst?! «-Team Feuer gefangen - vor allem die Jugend war begeistert.

Der leidenschaftliche Tischfußballspieler Mat Koussen organisierte das Turnier bei uns im Alsdorfer Büro mit Allem, was dazu gehört. Über drei Stunden kämpfte jedes Team bis zum Schluss um den Sieg. Wir hatten viel Spaß!

Lesen Sie den Bericht in Ausgabe 81!

 

Wer also Interesse hat,Tischfußball mal auszuprobieren, kann sich bei Mat Koussen von der »Stichting Tafelvoetbal Promotie Nederland« melden. Sein Aufruf richtet sich besonders an Kindergärten, Schulen, Jugendgruppen, Seniorenheime oder Firmen.

Firmen, die Interesse haben, Tischfußball als Betriebssport anzubieten - bitte im »undsonst?! «-Büro melden,

Telefon 02404 8476 oder per Email: info@brants-design.de.

Kontakt:

koussenmat@kpnplanet.nl

Tel.: 0031 61 25 962 60

Sep 02 2018
Alsdorf

Gelebte Familie

Veröffentlicht am von Birgit Becker-Mannheims


Der Alsdorfer Marc Peters adoptiert vom schottischen Clan MacKinnon

Bei dem ein oder anderen löst es Verwunderung oder Begeisterung aus: Warum lässt sich ein Alsdorfer von einem schottischen Clan adoptieren und trägt Kilt?

Zuerst klingt es etwas befremdlich, aber sobald man mit Marc Peters ins Gespräch kommt, kann man ihn verstehen. Vor sechs Jahren zog er von Aachen in den ländlichen Nordkreis nach Alsdorf. Seit seiner Kindheit beschäftigt ihn Schottland. Sein Interesse galt seiner Geschichte Schottlands und der »Spirit« habe ihn sehr fasziniert, erzählt er. Als politisch aktiver Mensch war es ihm zuwider, dass Völker wie zum Beispiel die Schotten unterdrückt wurden. Die schottische Unabhängigkeit zu unterstützen, liegt ihm am Herzen.

Wenn er in Schottland unterwegs ist, fühlt er sich wie zu Hause. Denkt man an die Schottenaufstände, passt diese Mentalität zu seiner Einstellung. Und mit dieser Einstellung steht er nicht allein da. Gleichgesinnte gibt es auf der ganzen Welt: Sie lieben das Land, verbringen nicht nur ihren Urlaub dort, sondern leben schottische Clankultur, unterstützen ihre Traditionen.

Marc Peters und Frank Thyssen Mac Kinnon aus Stolberg kennen sich aus der politischen Arbeit im Stadtrat Alsdorf und in der StädteRegion. Der Alsdorfer arbeitet im Öffentlichen Dienst in Düsseldorf und der Stolberger arbeitet beim Kreis Düren. Frank Thyssen gehört der Clan MacKinnon Society Deutschland an und ist ihr Comissioner. In dieser Funktion fragte er Marc Peters, beide teilen die Leidenschaft zu Schottland, ob er nicht Mitglied der schottischen Familie MacKinnon werden wolle. Der  Alsdorfer staunte nicht schlecht und begann zu recherchieren, was dies zu bedeuten hat und fand die Idee spannend und auch den Spirit der Inseln Isle of Skye, Mull und Iona. So wurde er also vom Clan MacKinnon adoptiert und erhielt eine offizielle Urkunde. Gehört somit zur multilingualen und internationalen Familie. Mit diesem Dokument könnte er seinen Namen beim Standesamt umschreiben lassen und seine Familie, Frau und Tochter gehören automatisch zum Clan. Seit drei Jahren ist er mit Herz und Leidenschaft dabei.

Lesen Sie weiter in Ausgabe 81!

Jun 28 2018
Alsdorf

Vaals Amuseert 2018

Veröffentlicht am von Birgit Becker-Mannheims


Was haben wir ein Glück, dass es im Dreiländereck und ganz besonders im niederländischen Teil, wunderbare Wandermöglichkeiten gibt. Man braucht von Alsdorf nicht weit zu fahren um Urlaubsgefühle zu wecken, denn die Niederländer verstehen es, unkompliziert, touristisch interessante Angebote zu machen.

Im Gebiet zwischen Vaals und Maastricht lässt sich nicht nur herrlich wandern oder Rad fahren, sondern ebenfalls kulinarisch schlemmen. Überall findet man kleine Cafés, urige Kneipen, Restaurants bis hin zu Gourmet-Tempel. Direkt am Wanderweg gelegen oder meist in erreichbarer Nähe.

Südlimburg und speziell das Mergelland verfügt über ein sehr gutes Wanderroutennetz und es ist immer schön, wenn Einkehrmöglichkeiten zum Kaffeetrinken oder Essen gehen, zur Verfügung stehen, die liebevoll geführt werden. Schade, dass es so ein reichhaltiges Angebot wie in den Niederlanden nicht entlang des Broichbachtales gibt!

Den ganzen Bericht lesen Sie in der aktuellen Ausgabe 80.

May 08 2018
Alsdorf

Schulsolaranlage

Veröffentlicht am von Birgit Becker-Mannheims


Die Solaranlage auf dem Dach der ehemaligen Realschule zog um auf das Dach der Ofdener Grundschule 

2002 haben fünf Alsdorfer das gemacht, was eigentlich jeder machen müsste: die Stadt, Firmen, Vermieter und jeder Hausbesitzer. Sie haben ihren Beitrag zur Klimarettung auf einem Dach der Stadt finanziert und sie einfach gebaut: die Solarstromanlage auf der Realschule in Alsdorf Ofden. Das Dach wurde für 20 Jahre von der Stadt gepachtet.

Die fünf gründeten die AlSolar GbR, legten privates Geld zu sammen und besorgten sich bei einer Alsdorfer Bank ein Darlehen. Dann wurde die Anlage in Eigenleistung  unter Anleitung von HW Grümmer vom euregio-solarzentrum aus Alsdorf aufgebaut. 16 Jahre hat sie nun ihren Dienst verrichtet, sauberen Strom aus Sonnenlicht erzeugt und so dafür gesorgt, dass so manche Tonne des Klimakillers Kohlendioxid in Weisweiler oder anderswo nicht als Abfallprodukt bei der Kohleverbrennung entstanden ist.

Lesen Sie den ganzen Bericht in der Alsdorf »undsonst?!« Ausgabe 79