Sep 04 2017
Alsdorf

Europafest 2017

Veröffentlicht am von Birgit Becker-Mannheims


Grund genug Bilanz zu ziehen, das Erreichte ins Visier zu nehmen, ebenso wie den Blick auf die Zukunft zu richten. „Wir wollen zeigen, wo unsere Wurzeln liegen, für die wir uns ganz sicher nicht schämen. Ohne den Bergbau würde Alsdorf nicht da stehen, wo wir heute sind. Aber wir wollen auch sehen, mit welchen Kraftanstrengungen und wie erfolgreich wir in Alsdorf die Herausforderungen nach dem Bergbau gemeistert haben und welche Dinge künftig noch angepackt werden“, sagt Bürgermeister Alfred Sonders. Dass Alsdorf große Schritte getan hat, weiß auch Städteregionsrat Helmut Etschenberg, der die Schirmherrschaft eines ganzen Veranstaltungsjahres übernommen hat. „Hier sind mit großer Kraft viele gute Dinge auf den Weg gebracht worden.“ Das kann man während des Themenjahres sehen: Viele Partner werden gemeinsam mit der Stadt Alsdorf zahlreiche Veranstaltungen präsentieren, die sich durch das ganze Jahr 2017 ziehen und am geschichtsträchtigen 18. Dezember in einer Abschlussveranstaltung als Gesprächsrunde von Schülern und Zeitzeugen des Bergbaus gipfeln.  

Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich zu den Veranstaltungen eingeladen. So wird der bekannte Aachener Fotograf Algirdas Milleris eine Fotoausstellung präsentieren, auch der Fotoclub Alsdorf, der Geschichtsverein Alsdorf, das Schaffrathhaus, der Bergbaumuseum Grube Anna e.V. und der Alsdorfer Kunstverein beteiligen sich mit Beiträgen. Das Europafest hat in diesem Jahr kein Partnerland, sondern steht ganz im Zeichen des Bergbaus. Vom 8. Bis 11. September wird das traditionelle Europafest-Angebot immer auch Elemente aus der Bergbau-Ära beinhalten. Der Höhepunkt wird sicherlich der große Umzug am Sonntag (10. September, ab 11 Uhr) sein, an dem neben vielen Alsdorfer Vereinen und Einrichtungen in diesem Jahr auch zahlreiche Kumpel in Bergmannskluft durch die Innenstadt ziehen werden. Zudem werden zwei Buchveröffentlichungen den Wandel und das neue Gesicht der Stadt Alsdorf präsentieren. 

Viele Aktivitäten und Angebote des Europafestes werden gefördert mit Mitteln der Städtebauförderung aus dem Verfügungsfonds „Mitwirkung und Beteiligung“ durch das Bundesministerium für Verkehr, für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, dem Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes NRW und der Stadt Alsdorf.

Zurück