Feb 26 2020
Alsdorf

Ausgabe 88

Veröffentlicht am von


Liebe LeserInnen,

puh, die erste Ausgabe »undsonst?!« in 2020 haben wir geschafft!

Naja, eigentlich ist es ja schon unsere zweite Ausgabe, nachdem im Januar die »undsonst?!« Sonderausgabe »Heiraten in Alsdorf« erschienen ist. Viele überraschte Gesichter gab es beim Durchblättern dieser Sonderausgabe. So viele interessante Veranstaltungsorte, die Alsdorf zu bieten hat. Das war auch für uns eine Überraschung. Alleine das »Feiern am Sandstrand« wollen wir unbedingt mit der Redaktion einmal ausprobieren - gemeinsam abends mit einem Cocktail im Liegestuhl sitzen und den Sonnenuntergang genießen! Wir sagen Ihnen dann, wie es uns gefallen hat.

Karnevalsthemen gibt es in dieser Ausgabe auch genügend - besonders aus dem anderen Teil Alsdorfs - aus Begau, Warden, Hoengen,...

Bald können wir unsere Ausgaben »undsonst? & Anderswo« nennen. In dieser Ausgabe finden Sie viel Lesestoff über die Grenzen Alsdorfs hinaus , z.B. das Fastnachtsrennen in der Steiermark, den Museumbesuch »La Boverie« und Ausstellungen in Lüttich, einen Urlaubsbericht über Estland oder Teil 1 der Reise nach Indochina, Erfahrungen im Schülersemester in Michigan oder über Auslandssemester in Südafrika oder Hong Kong...

Nun, spezielle Alsdorfer Themen haben wir natürlich auch zu bieten: Unsere Tresenritter machen Stimmung nicht nur im Karneval, Mo Hilger ist fleißig in ihrer NaturErlebnisWerkstatt unterwegs, bei Brigitte Schroeder lernen wir wieder etwas über mediterrane Pflanzen und wie sie sich auf ihre Rente vorbereitet. Rolf Beckers wandert mit uns durch Gulpen und in seiner neuen Serie »Burgen, Schlösser, Gutshöfe« zeigt er uns die versteckten und unbekannteren Schätzchen in der Region. Eröffnet wird die Serie allerdings mit den drei bekanntesten Burgen und Schlössern.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen dieser Ausgabe

Ihr Redaktionsteam

Feb 13 2020
Alsdorf

Die neue Alsdorf »undsonst?!« ist da.

Veröffentlicht am von


Das neue Jahr ist gestartet, der Januar vorbei. Die erste Ausgabe des Alsdorfer Stadtmagazins erscheint pünktlich am 14. Februar.

Mit Ausgabe 88 freuen wir uns sehr darüber, Ihnen liebe Leser und Leserinnen viele Geschichten und Interessantes rund um Alsdorf, der Städteregion Aachen und der Welt zu erzählen.

Für das Jahr 2020 sind wie gewohnt 5 Ausgaben geplant! Sie erscheinen folgendermaßen:

Ausgabe 89   - 24. April 2020

Ausgabe 90  -  26. Juni 2020

Ausgabe 91  -  28. August 2020

Ausgabe 92  - 27. November 2020

Feb 10 2020
Alsdorf

Fettdonnerstag

Veröffentlicht am von


Das Rathaus wird wieder zur Narrenhochburg

Der Sturm auf das Alsdorfer Rathaus ist ein Pflichttermin für die Jecken der Stadt.

Am Fettdonnerstag, 20. Februar, wird das Verwaltungsgebäude an der Hubertusstraße wieder zur Narrenhochburg. Bürgermeister Alfred Sonders, sein Verwaltungsteam und das Altweiberkabinett unter Federführung der Mitarbeiterinnen Katja Undorf und Melina Jakobs machen dazu mit der KG Alsdorfer Exprinzen unter dem Motto „Der wilde, wilde Westen fängt hier in Alsdorf an“ gemeinsame Sache.

Pünktlich um 11.11 Uhr eröffnen Prinz Hajo I. und seine Bianca (Beckers) zusammen mit dem »Altweiberkabinett« das närrische Treiben im und vor dem Rathaus. Alle Ämter des Rathauses mit Publikumsverkehr sind an diesem Tag nur bis 10.50 Uhr geöffnet. Allerdings lohnt sich ein Besuch des Verwaltungsgebäudes auch anschließend, denn auf der Bühne vor dem Rathaus wird ein närrisches Programm geboten. Die Prinzenpaare aus Alsdorf, Hoengen und der Broicher Siedlung sowie die Kinderprinzenpaare aus Alsdorf und Mariadorf-Hoengen werden kräftig mit den jecken Untertanen feiern. Auf der Bühne vor dem Rathaus wird zudem wieder Musik für Stimmung sorgen.

Auch aus Alsdorfs niederländischer Partnerstadt Brunssum wird eine große Delegation erwartet - so wird die Partnerschaft zwischen den beiden Städten seit vielen Jahren karnevalistisch gefeiert.

Nov 27 2019
Alsdorf

Das Phantastische Wintermärchen

Veröffentlicht am von


Verzaubert den Burgpark vom 29.11. - 08.12.2019

Jahr für Jahr ermöglicht der Verein Aktionsgemeinschaft Stadtmarketing Alsdorf (ASA) ein »Phantastisches Wintermärchen« im Park der alten Wasserburg. Nicht nur ein finanzieller Kraftakt, sondern auch ein enormer zeitlicher Einsatz wird dem Verein damit abverlangt.

Doch der Aufwand lohnt sich: In einem für die Region einmaligen Ambiente findet an der Burg der Alsdorfer Weihnachtsmarkt statt. In diesem Jahr ist das von Freitag, 29. November, bis zum zweiten Adventssonntag, 8. Dezember, der Fall.

Für die Aktionsgemeinschaft Stadtmarketing Alsdorf ist es Toni Klein, der das Heft beim Aufbau und der Durchführung des zehntägigen Marktes in der Hand hat und dabei auf die tatkräftige Unterstützung von Ehrenamtlern und ASA-Vorstandsmitgliedern zurückgreifen kann.

Vor der prächtigen Burgkulisse und den illuminierten Bäumen des Parks, die den Abendhimmel in ein Sternenmeer verwandeln, werden wieder mehr als 80 Aussteller kunstvolle Dinge aus Glas, Holz oder Metall präsentieren. Täglich wird es auch wieder ein Bühnenprogramm geben – live und zur vorweihnachtlichen Unterhaltung von Jung und Alt.

Der Nikolaus kommt täglich natürlich besonders wegen der kleinen Weihnachtsmarktbesucher, mit Tüten voller Süßigkeiten. Begrüßt wird der Weihnachtsmann von Silvi und Ralf, die mit ihrer Weihnachtsshow – Spiele und Lieder – schnell die Herzen erobern und mittlerweile zum festen Bestandteil des Marktes avanciert sind. Ebenso ist es Tradition, dass Alsdorfer Vereine und Kitas das Rahmenprogramm mit gestalten.

Zum fünften Mal wird auch die Weihnachtsparade durch die Alsdorfer Innenstadt ziehen; am Freitag, 29. November, ab 17.15 zieht der weihnachtliche Tross von der Konrad-Adenauer-Allee (Augenzentrum) über die Bahnhofstraße, Rathausstraße bis zur Burg, wo dann um 18 Uhr das Weihnachtsmarkt-Geschehen von Bürgermeister Alfred Sonders, Markt-Organisator Toni Klein und ASA-Vorsitzenden Peter Steingass offiziell eröffnet wird.

Der erste neben vielen Höhepunkten, bis das »Phantastische Wintermärchen« am zweiten Adventssonntag, 8. Dezember, für dieses Jahr seine Pforten schließt.

Text: Presseamt der Stadt Alsdorf